close
close
Menu
Die Synagoge der Monastiri-Einwohner

Die Synagoge der Monastiri-Einwohner

Die Synagoge wurde 1927 eingeweiht und mit der Spende von Ida Aroesti, gegründet, wobei auch die Familien aus Monanistiri (Bitola) der früheren jugoslawischen Republik finanziell beigetragen haben. Während der Besetzung durch die Nazis stand die Synagoge der Monastiri-Einwohner im Mittelpunkt des Ghettos, das sich im Zentrum von Thessaloniki gebildet hat. Als die Gesamtheit der jüdischen Bevölkerung in die Vernichtungslager deportiert wurde, hat das Rote Kreuz die Synagoge als Lagerhaus verwendet. Deswegen ist sie bis heute intakt erhalten worden. Heute ist sie wieder aktiv und erfüllt die religiösen Bedürfnisse der jüdischen Gemeinde der Stadt.
Facebook Twitter Google+ Pinterest

Additional Info

Kooprdinaten:
40.639867, 22.941960
Adresse:
Syngrou - Straße 35
X

Right Click

No right click