close
close
Menu
Der Apostel Paulus in Thessaloniki

Der Apostel Paulus in Thessaloniki

In Thessaloniki begegnet Paulus eine Stadt, die mit keiner anderen zuvor ähnelt, eine dicht bevölkerte, multiethnische Stadt, Sitz des Verwalters der Provinz von Makedonien, die besondere Vorteile von den Römern genießen konnte. In der Nähe des Hafens der Stadt war eine jüdische Synagoge, vermutlich mit dem Namen Etz Hayyim (der Baum des Lebens), wo Apostel Paulus das Evangelium verkündet. In Thessaloniki wird er an drei Samstagen lehren und Auszüge aus der Heiligen Schrift in Bezug auf die Kreuzung und die Auferstehung Jesu Christi interpretieren. Seine Überzeugungskraft und seine Redensart führen zur Gründung der ersten christlichen Gemeinde der Stadt. Nach der lokalen Lieferung ist die südliche Kapelle des Vlatadon Klosters der Ort, wo Paulus den Thessalonicher das Evangelium verkündete. Seine Tätigkeiten werden aber Unruhen verursachen und bald kommt es zu Problemen und Aufregungen. So werden Paulus und Silas Mitten in der Nacht zur Flucht von den Christen verholfen, mit dem Ziel nach Beröa zu ziehen. Nach der vorhandenen Lieferung verließ Paulus Thessaloniki durch die Stadtmauer, ganz nah am Ort, wo das Vlatadon Kloster später gegründet wurde.

Facebook Twitter Google+ Pinterest
X

Right Click

No right click