close
close
Menu

Die Militärgeschichte

Die Militärgeschichte

In der problembeladenen Geschichte der Stadt Thessaloniki gehören auch die kämpferischen, diplomatischen, nationalen und internationalen Auseinandersetzungen. Im Verlauf der Jahre hat Thessaloniki gekämpft, wurde befreit, hat sich beteiligt und widersetzt und jedes historische Gedächtnis aus den Kriegsfeldern in den Kriegsmuseen und den Soldatenfriedhöfen der Stadt erfasst. Darüber hinaus ist einer von diesen Friedhöfen die größte militärische Begräbnisstätte auf dem Balkan. 

Die Kriegskarte mit den Routen umfasst und lebt den Kampf der Kämpfer in Makedonien, die Lagen und die Bedingungen der Verhandlungen wieder auf, die zur Befreiung von Thessaloniki im Jahr 1912 geführt haben. Umfasst werden auch die Balkankriege und der Beitrag der Stadt zum dem 1. und 2. Weltkrieg. Von ihrem bedeutsamen Hafen wurden während des I. Weltkrieges Hunderttausende von Soldaten der verbündeten Mächte, nämlich der Entente, befördert. Franzosen, Briten, Serben, Italiener und Russen bildeten die multi-ethnischen Entente-Mächte, die Thessaloniki als Stützpunkt hatten und an heftigen kämpferischen Auseinandersetzungen der makedonischen Front teilgenommen haben. Die Spuren der Auseinandersetzungen während des 2. Weltkrieges und bis zur Invasion auf Zypern im Jahr 1974 schließen die reiche Militärgeschichte der Stadt ab. Die Stadt verehrt ihre Helden und respektiert ihre Gegner und dadurch erleuchtet der militärische Verlauf von Thessaloniki ihre Geschichten und ladet Sie in eine besondere Erfahrungs- und Gedächtnisreise ein.

Der Soldatenfriedhof des Commonwealth – Exochi Thessaloniki

Gegründet wurde er 1916. Seit 1917 sind in der Gegend viele Krankenhäuser eingerichtet und die meisten der Soldaten, die im Friedhof begraben wurden, waren Opfer der Spanischen Grippe. Heute werden…
vieles mehr

Der Soldatenfriedhof des Commonwealth - Mikra Thessaloniki

Er wurde von Robert Lorimer entworfen. Heute werden hier Leichname von 1.810 Soldaten der britischen Armee und der britischen Marine, sowie von 149 Soldaten anderer Nationalitäten, beherbergt. Im Friedhof steht…
vieles mehr
X

Right Click

No right click