close
close
Menu
Die römische Agora

Die römische Agora

Zwischen den Straßen Olympou und Philippou liegt die römische Agora, die das soziale und religiöse Zentrum der Stadt Thessaloniki in der römischen Zeit war. Ihre Errichtung erfolgte in zwei Phasen (Mitte des 2. und Mitte des 3. Jh. n.Chr.). Die römische Agora umfasst den großen viereckigen Platz, einen Teil des Erdgeschosses des zweistöckigen gewölbten Unterbaus, nämlich des Kryptoportikus, (vermutlich wurde es als Lagerraum genutzt), das Konservatorium, die Münzanstalt, das Urkundenarchiv und das Ringbad. Darüber hinaus wurde hier ein unterirdisches Museum gegründet, in dem die Vorgeschichte der Ausgrabungen, die Geschichte des Raumes seit den Hellenistischen Jahren, sowie die Angaben zur Errichtung des Museums dargestellt werden. In der römischen Agora befinden sich die bekannten „Verzauberten“ (las Incantadas, wie sie die Juden aus Spanien, die in der Gegend lebten, nannten). Es handelt sich um vier Pilaster einer zweistöckigen Kolonnade, die mit acht mythologischen Relieffiguren geschmückt sind: der Mänade, des Dionysos, der Ariadne, der Leda, der Nike, der Aura, eines Dioskuren und des Ganymeden, die im Jahr 1864 entfernt wurden. Heute sind sie im Museum Louvre in Paris zu finden. Der Eingang zur archäologischen Stätte geht durch das Kryptoportikus und ist auch für Menschen mit Behinderung zugänglich. Auf der westlichen Seite des antiken Platzes gibt es Sanitärräume, sowie zwei unterirdischen Veranstaltungsräume.

Facebook Twitter Google+ Pinterest

Additional Info

Telefon:
+30 2310 221 266
Öffnungszeiten:
Mittwoch – Sonntag, 8:00-15:00
Ticket Preis:
Eintrittskarte 3,00 Euro, ermäßigter Preis 2 Euros
X

Right Click

No right click